RKW Bayern Ansprechpartnerin für Marketing und Öffentlichkeitsabeit in Nürnberg

RKW Daniela Norridge bunt HP

Daniela Norridge

0911 45066-35
E-Mail

Unser Jahresprogramm zum Download!

Programm 2020 (PDF 2,91 MB)

Investieren Sie jetzt in Ihre Mitarbeiter/innen und damit in die Zukunft Ihres Unternehmens.

aussendienst

Newsletter abonnieren

Bleiben Sie rund um die Themen Fortbildung, Beratung und den RKW Bayern informiert und
melden Sie sich zum Newsletter an.
Sie können ihn jederzeit wieder abbestellen.

RKW Mitgliedschaft für Sie!

rkw mitgliedschaft

Für das beste Personal – RKW.Perspektive.Mittelstand.

Welcher Unternehmer kennt das nicht? Die Suche nach passendem Personal ähnelt der Suche nach dem Bernsteinzimmer. Spezialaufträge geraten ins Stocken, weil Mitarbeiter fehlen. Der Umsatz bricht ein. All das ist längst kein Horrorszenario mehr, sondern Realität in vielen Betrieben. Mit einer bundesweiten Aktionswoche will das RKW jetzt auf Lösungen aufmerksam machen. Unter dem Motto „Für das beste Personal ... RKW. Perspektive.Mittelstand.“ steht vom 19. bis 25. September strategische Personalarbeit im Fokus zahlreicher Veranstaltungen und Beratungsangebote. Detaillierte Informationen zur Aktionswoche gibt es unter www.strategische-personalarbeit.de oder unter der Hotline 0800-3383662.

„Für die konkrete Personalsuche gibt es es kein Patentrezept“, so Josef Wissinger, Geschäftsführer des RKW Bayern e.V., „aber mit einer vorausschauenden, an den Unternehmenszielen ausgerichteten Personalplanung können Personalrisiken frühzeitig erkannt werden. Das verschafft Zeit und hilft, sich auf die richtigen Personalmaßnahmen zu konzentrieren.“ Die entscheidende Frage ist, was ein Unternehmer heute in Punkto Personal entscheiden und veranlassen muss, um auch morgen noch erfolgreich im Geschäft zu sein.

Klingt einfach, wird im Arbeitsalltag aber meist vernachlässigt. Bundesweit klagen Unternehmen über Schwierigkeiten bei der Suche nach dringend benötigten Fachkräften. Doch viele Unternehmen werden erst dann aktiv, wenn eine Stelle vakant ist. Das RKW macht deshalb jetzt mit einer breit angelegten Aktionswoche vom 19. bis zum 25. September auf die Chancen einer strategisch ausgerichteten Personalarbeit aufmerksam.

Die Botschaft dieser Aktionswoche ist: Strategische Personalarbeit ist kein Hexenwerk. Das RKW bietet beispielsweise erprobte Methoden an, mit der Arbeitgeber Personalrisiken erkennen und dafür sorgen können, dass im Unternehmen immer das passende Personal vorhanden ist und dort auch bleibt - gerade in erfolgskritischen Bereichen. Wie’s geht, zeigen Experten des RKW vor-Ort im Betrieb oder vermitteln das nötige Wissen in Workshops und Schulungen. Dazu gehören neben dem Handwerkszeug für eine strategische Personalplanung auch Hilfestellungen in Sachen Arbeitgeberattraktivität und Personalmarketing.

In der Aktionswoche des RKW finden bundesweit Seminare, Unternehmenswerkstätten, Live-Beratungen und Webinare statt. Zusätzlich finden Unternehmer und Personalverantwortliche unter einer eigens eingerichteten Hotline (0800-3383662) ersten Rat. Alle Informationen zur Aktionswoche, zu Beratungsangeboten, Veranstaltungen und aktuellen Ereignissen sowie Videos zur strategischen Personalarbeit in ausgewählten Betrieben sind auf Internetseite www.strategische-personalarbeit.de abrufbar.

HPF Logo 4c










Die Ludwig Stocker Hofpfisterei GmbH in aller Kürze

  • Erste urkundliche Erwähnung 1331
  • Spezialisiert auf reine Natursauerteigbrote aus ökologischen Rohstoffen ohne jegliche Zusatzstoffe
  • Familienbetrieb in 3. Generation, Geschäftsführerin ist Frau Nicole Stocker
  • 168 Filialen, 93 Mio. Jahresumsatz, ca. 1000 Mitarbeiter
  • Zum Unternehmensverbund gehören weiterhin: Meyermühle in Landshut, Stocker’s Backstube in Lauf, Öko-Metzgerei Landfrau in Emmering

Nachhaltigkeit wird großgeschrieben

„Das Ziel der Hofpfisterei ist es, immer mehr Menschen, die dies schätzen, mit immer natürlicherem und ursprünglicherem, schmackhaften Brot zu versorgen“.

Die Hofpfisterei verfolgt seit 1983 einen konsequenten ökologischen Weg: Alle Rohstoffe der Pfister Öko-Natursauerteigbrote stammen aus anerkannt ökologischem Anbau. Der Bezug der Rohstoffe erfolgt regional. Mindestens 80 % des Getreides stammen, wenn dies erntebedingt möglich ist, aus Bayern. Hierzu arbeiten sie in enger Partnerschaft mit dem ökologischen Anbauverband Naturland und ihren 600 Ökolandwirten zusammen.

Der RKW Bayern e.V. trauert um seinen langjährigen Vorstand und Unterstützer

adobe reader

Pressemitteilung der Hofpfisterei

 

Mit Großer Bestürzung haben wir von Herrn Stockers Tod erfahren. Um der Hofpfisterei GmbH unsere Wertschätzung auszudrücken, möchten wir gerne unsere gemeinsame Geschichte erzählen:


Am 16.09.1977 unterzeichnete Herr Siegfried Stocker den Mitgliedsantrag des RKW Bayern e.V.
Der Gedanke der Nachhaltigkeit, der Vernetzung und des gemeinschaftlichen Miteinanders waren von Anfang an die Merkmale, die unseren Verein und Herrn Stocker miteinander verbunden haben. Beinahe 40 Jahre durften wir ihn als aktives Mitglied in unserem Verein schätzen. Darüber hinaus engagierte er sich über 20 Jahre als Vorstandsmitglied und bis zu seinem Ausscheiden aus dem Vorstand im Jahre 2014, sogar als stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Die ISO Revision und ihre Forderungen und Änderungen

Die Revision der ISO 9001 bringt neue Chancen für die Gestaltung Ihres Managementsystems: klarere Ausrichtung auf Unternehmensstrategie, Umgang mit Risiken und Chancen, Förderung der Prozessorientierung und verstärkte Betrachtung von Leistung und Wirksamkeit, um nur wenige Aspekte zu nennen. Wir möchten Sie über die Möglichkeiten informieren, den Übergang auf die neuen Ausgaben ISO 9001:2015 erfolgreich zu gestalten.

Von alt auf neu
Der Übergangszeitraum beträgt drei Jahre ab Publikation der Norm ISO 9001:2015 im September 2015. Damit sind Zertifikate nach ISO 9001:2008 nach Ablauf dieses Übergangszeitraumes (September 2018) nicht mehr gültig. Bis dahin muss der Umstieg geschafft werden, d. h. bis dahin müssen alle Anforderungen durch die Zertifizierungsstelle über ein Zertifizierungs- oder Verlängerungsaudit überprüft werden.

RKW informiert zur Energieaudit-Plicht

icon pdf

Infoblatt und Fax-Anfrage

 

Wer ist betroffen?
Die Neufassung des Energiedienstleistungsgesetzes (EDL-G) sieht vor, dass alle Nicht-KMU ein Energieaudit oder ein weitergehendes Managementsystem einführen müssen. Nicht-KMU sind vorrangig Betriebe mit mehr als 250 Mitarbeitern und Unternehmen, die einen Jahresumsatz von 50 Mio. Euro und einen Jahresbilanzwert von 43 Mio. Euro überschreiten. Auch die Verbindungen zu anderen Unternehmen – insbesondere bei einer 50% übersteigenden Beteiligung – sind zu berücksichtigen.

Gratulation

90 Jahre Beck Elektronik

Am 1. August 1925 gründete Gustav Beck in Nürnberg eine Industrievertretung für den Vertrieb von Widerständen, Kondensatoren, Isolatoren und weiteren elektrotechnischen Erzeugnissen. Er legte damit den Grundstein für eine heute international tätige Firmengruppe, deren Geschäftsgegenstand im Großhandel mit elektronischen Bauelementen besteht.

Die Firmenzentrale hat ihren Sitz nach wie vor in Nürnberg in der Eltersdorfer Straße 7, das Logistikzentrum und Zentrallager befindet sich in Emskirchen. Niederlassungen werden weiterhin in Dorsten, Hamburg, Loitz/Rustow, Jena, Wien und Korea unterhalten.

icon pdf

Pressemitteilung

 

Wir gratulieren unserer Mitgliesfirma recht herzlich und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Energieaudits werden Pflicht

Klimaschutz und eine nachhaltige Energieversorgung werden zunehmend zum Thema. Nicht nur im Rahmen der deutschen Energiewende, sondern auch auf europäischer Ebene. Bis zum 5. Dezember 2015 müssen alle Unternehmen, die nicht unter die KMU-Definition der Europäischen Union fallen, ein Energieaudit oder ein Energie- bzw. Umweltmanagementsystem einführen.

Energieaudits werden Pflicht!
Beratung und Kooperation eröffnen Chancen

Katja Gehrung, RKW-Beraterin für Energie- und Ressourceneffizienz, erläutert die neue Energieauditpflicht und die Chancen für Unternehmen:

Lotse ist, wer Schiffe als orts- und schifffahrtskundiger Berater geleitet. Mit mehrjähriger praktischer Erfahrung kennt er die Gewässer so gut, dass er die Führer von Schiffen sicher durch Untiefen, vorbei an Schifffahrtshindernissen und dem übrigen Schiffsverkehr leiten kann. Bei Bedarf wird er an Bord gebracht, übernimmt die Führung des Schiffes und übergibt das Steuer wieder, wenn freie Fahrt gewährleistet ist.
Wie in der Schifffahrt hat jedes Unternehmen auf seiner Route auch Untiefen und Herausforderungen zu durchfahren. Die Fahrt beginnt mit der Wahl und Verladung des Schiffes, dem Recruiting der Mannschaft und dem Ablegen des Schiffs. Leinen los und volle Fahrt voraus! Die Fahrt beginnt mit der Gründung!

Dietrich Fleisch, RKW Berater für Gründer und Geschäftsführer des Existenzgründerzentrums Klee-Center in Nürnberg, weiß: „Gründungsberatung hat Lotsenfunktion!“

Für die Umsetzung der Beratungstage Ressourcen- und Energieeffizienz in Nürnberg arbeiten die Wirtschaftsförderung Nürnberg, der RKW Bayern e.V., die Energieagentur Nordbayern GmbH, die IHK Nürnberg für Mittelfranken und die Handwerkskammer für Mittelfranken als Partner Hand in Hand. Denn:

Kooperationen bündeln Wissen und Erfahrungen.

Unterkategorien

QR-Code

Zum Einscannen für Mobilgeräte

qrcode

Newsletter

captcha 


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/virtual/rkwbayern.de/htdocs/modules/mod_ws_sticky_sidebar_links/mod_ws_sticky_sidebar_links.php on line 26