Drucken

Thomas R. Zeitelberger – Scoring und Benchmarking

oder: „Kalorien zählen" und „Warum ist der andere so schlank?"

Fastenkuren begleiten uns zurzeit durch die Tage. Diäten sind in aller Munde und Medien, auf den Tischen und Tellern sowie in unseren leeren Mägen. Ziel ist es, körperlichen und oft auch seelischen Ballast abzuwerfen, den Kopf klar und frei zu bekommen, um für den Rest des Jahres eine gute Figur zu machen – in jeder Hinsicht.

Für das eigene Leben wissen wir um die befreiende und klärende Wirkung von „Kalorien zählen" und „Warum ist der andere so schlank?"

Thomas R. Zeitelberger, seit 28 Jahren Berater für das RKW Bayern, weiß:
Durch Scoring und Benchmarking macht auch Ihr Unternehmen eine gute Figur!

 

Scoring ist „Kalorien" – Punkte zählen. Es ist der Versuch, Themenstellungen in einer Form bewertbar zu machen, um Bewertungssicherheit für Entscheidungssituationen zu erhalten. Das gilt – wie für die tägliche Ernährung und Lebensgestaltung - auch für Entscheidungen im Unternehmensmanagement: Was kann ich erreichen und / oder verbessern, wenn ich die „Zutaten" verändere?

Benchmarking ist „Lernen vom Besseren". Hier werden Firmen zusammengebracht, die Ähnliches oder Vergleichbares tun, sich gegenseitig öffnen und vergleichen, Anregungen und Impulse geben und daraus Schlüsse ziehen: Warum ist der eine hier besser als der andere? Warum ist der andere so „schlank"?

Für Thomas R. Zeitelberger eine „notwendige und permanent wichtige Handlungsweise. Denn sie entspricht dem Lebensprinzip der Natur. Das Schauen nach Überlebens- und Wettbewerbsvorteilen: Was kann ich nicht? Was können andere? Was können andere besser? Und ganz wichtig: Warum will ich Dinge neu erfinden, die es bereits gibt?"

Seit 30 Jahren, davon seit 28 Jahren für das RKW Bayern, vermittelt Thomas R. Zeitelberger sein Wissen und seine Erfahrung in praxisorientierten betriebswirtschaftlichen Inhouse-Beratungen und Seminaren. Internes und externes Rechnungswesen – mit allen Ableitungen. Sein aktueller Beratungsschwerpunkt: „Das Gemeinkostenmanagement - ein bekanntes und stets notwendiges Thema. Denn die Gemeinkosten nehmen immer mehr zu, werden mehr und mehr zum Problem. Bei den Einzelkosten haben die Unternehmen oft alle Möglichkeiten ausgenutzt. Bleiben die Gemeinkosten, um noch etwas zu „verschlanken".

Doch wie bei Diäten und Fastenkuren, führen Kennzahlen und Benchmarking nur dann zum Erfolg, wenn Regeln eingehalten, Ergebnisse ernst genommen und konstruktiv umgesetzt werden.

So empfiehlt Herr Zeitelberger in der Praxis:

Viele KMU sind heute verunsichert und hegen große Skepsis gegenüber Unternehmensberatern, denn es ist ein ungeprüfter Beruf. „Um glaubwürdig zu sein", so Herr Zeitelberger, „braucht ein Berater nachweisbare Erfahrung und Erfolge sowie eine gestandene Persönlichkeit. Und eine Einrichtung wie das RKW Bayern, das auf genau diese Qualitäten als neutraler und gemeinnütziger Verein achtet."

 

Thomas R. Zeitelberger, Diplom-Betriebswirt (FH)

Mein aktuelles Angebot für RKW Bayern:

Inhouse-Beratungen

Bitte melden Sie sich beim RKW Bayern mit Ihrem Beratungsbedarf und Ihren Terminmöglichkeiten: diller@rkwbayern.de oder 089 / 670040-35

Betriebswirtschaftslehre
Grundlagenseminar für Unternehmer, Führungskräfte, Ingenieure und Techniker
Mehr lesen ...

27. bis 28. Oktober in Freising

Meine Veröffentlichungen zum Thema
(können über den Autor bezogen werden, werden aktuell überarbeitet)
Schnellkurs Kostenrechnung Lexika-Verlag ISBN 3-89694-303-0
Teilkostenrechnung in Theorie und Praxis RKW-Verlag ISBN 3-89644-180-9