Drucken

Ehrung für besondere Verdienste um Innovation und Rationalisierung für den deutschen Mittelstand

Eschborn, 06. Juni 2018. Im Rahmen der Veranstaltung „Mittelstand vs. Startup“ am 29. Mai 2018 in Berlin wurde Dr. Albrecht Fridrich für seine Verdienste um Rationalisierung und Innovationen für den deutschen Mittelstand mit der RKW Medaille ausgezeichnet.

„Zu den Verdiensten von Dr. Fridrich zählen die kontinuierliche Erweiterung des Unterstützungsangebots für kleine und mittelständische Unternehmen, die Entwicklung eines hervorragenden Weiterbildungsprogramms für Manager und in jüngster Zeit die Vorbereitung des Mittelstands auf die Digitalisierung und die Umbrüche in der Automobilindustrie in Baden-Württemberg“, so Dr. Eduard Sailer, Vorstandsvorsitzender des RKW.

Dr. Albrecht Fridrich, Jahrgang 1954, ist promovierter Wirtschaftswissenschaftler und seit 1979 für das RKW Baden-Württemberg tätig, seit 1987 als Geschäftsführer. Er publizierte Veröffentlichungen zur Managementberatung in mittelständischen Industrieunternehmen sowie entscheidungsorientiertem Informationsmanagement.

Die RKW Medaille wird in unregelmäßigen Abständen seit 1990 vergeben. Geehrt werden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, die sich um Rationalisierung und Innovation besonders verdient gemacht haben. Zu den bereits geehrten Personen gehören unter anderem Jean-Claude Juncker, Prof. Kurt Biedenkopf und Lothar Späth.