Kurzbeschreibung des Seminars Datenschutzmanagement

Jedes Unternehmen muss sich unabhängig von der Größe um den Schutz personenbezogener Daten kümmern. Zu diesen Daten gehören neben den Daten der Beschäftigten auch die Daten von Dienstleisterinnen/Dienstleister und Kundinen bzw. deren Ansprechpersonen. Wenn in der Regel mindestens zwanzig Personen ständig mit der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten beschäftigt werden, sind Sie gesetzlich zur Bestellung eines/einer betrieblichen Datenschutzbeauftragten verpflichtet.

Das erfahren Sie im Seminar:

Die seit Mai 2018 geltende EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) weitet insbesondere die Dokumentationspflichten und die Rechte der betroffenen Personen aus. Zur Umsetzung ist der Verantwortliche, also das Unternehmen verpflichtet, unabhängig davon ob es eine/n benannte/n Datenschutzbeauftragte/n (DSB) benennen muss oder nicht. Nur einige der Aufgaben können an die/den DSB übertragen werden. Aufgagen wie die Datenschutz-Folgenabschätzung muss das Unternehmen selbst erledigen, hier kann es sich nur von der/dem DSB beraten lassen.

Daher ist es wichtig ein Datenschutzmanagement im Unternehmen einzurichten. Diese Aufgabe kann von einem Beschäftigten genauso übernommen werden, wie von einem Mitglied der Unternehmensleitung.

Wichtig ist, dass die erforderlichen Kenntnisse vorhanden sind:

  • Grundsätze des Datenschutz und Rechtmäßigkeit der Verarbeitung
  • Informationspflichten und Umsetzungsmöglichkeiten
  • Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten und dessen effiziente Führung
  • Die Datenschutz-Folgenabschätzung
  • Wann muss ein/e DSB benannt werden
  • Aufgaben im Bereich Datenschutz und Aufteilung dieser Aufgaben zwischen Datenschutzmanagement und der/dem DSB
  • Auftragsverarbeitung - rechtliche Anforderungen und praktische Umsetzung
  • Technische und organisatorische Maßnahmen und deren Umsetzung
  • Beschäftigtendatenschutz
  • Die Rechenschaftspflicht aus Art. 5 Abs. 2 DSGVO und ihre Umsetzung

RKW Mitglieder erhalten Nachlass. Der angegebene Preis gilt pro Person, zzgl. der gesetzl. MwSt. und beinhaltet die ausführlichen Arbeitsunterlagen, Tagungsgetränke und Mittagsessen.

Dauer: Präsenz an 3 Tagen von 9:00 - 16:30 Uhr

Online: an 6 Vor-oder Nachmittagen a je 3 Stunden verteilt auf 2-3 Wochen

Gerne auch als Inhouse-Schulung buchbar.

Inhaltliches Ziel

Zielgruppe: Geschäftsführung, Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter, die für die Umsetzung des Datenschutzes im Unternehmen oder ihrer Abteilung zuständig sind, Betriebsräte, angehende Datenschutzbeauftragte.

Unterrichtende

Werner Hülsmann

Veranstaltungs-Nr.

22-170

Jetzt anmelden