Drucken

Digiscouts Gruppenbild Quellenangabe RKW Bayern RKW Kompetenzzentrum Oksana Beresina Azubis als Digitalisierungsexpertinnen und -experten


Auszubildende suchen in ihren Unternehmen Digitalisierungsmöglichkeiten und setzen sie dann gemeinsam mit Expertinnen und Experten um: Das steckt hinter dem Projekt „Digiscouts“. Es geht um digitale Lösungen, die Abläufe effizienter, schneller, kundenfreundlicher oder wirtschaftlicher machen. 

Das Projekt bringt Vorteile auf allen Seiten: Unternehmen mobilisieren ihre Auszubildenden, die als „Digital Natives“ entsprechende Kompetenzen mitbringen und Nutzerwünsche kennen, um Lösungen zu entwickeln. Die Projekte der Digiscouts führen nicht nur zu verbesserten Abläufen und Vorteilen für Kundinnen und Kunden sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern machen die Ausbildung interessanter und die beteiligten Unternehmen damit attraktiver für künftige Fachkräfte. Die Digiscouts selber bauen ihre digitalen Kompetenzen im Job aus, lernen ihr Unternehmen besser kennen und identifizieren sich noch stärker damit.

Begleitet werden die Digiscouts und die Betriebe durch das RKW Kompetenzzentrum, das das Projekt deutschlandweit initiiert hat. Das RKW stellt eine elektronische Lernplattform und die nötigen Wissensbausteine sowie Tools für die Projektarbeit zur Verfügung. Erfahrene Coaches des RKW Bayern e.V. prüfen die Wirtschaftlichkeit der Projektideen und begleiten die Auszubildenden und Ausbilderinnen und Ausbilder. Gefördert wird das Digiscouts-Projekt vom RKW aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

Der Auftakt des Projekts initiiert vom RKW und der IHK München startete im Frühjahr 2020 in München und Oberbayern. Ebenso vielfältig wie die teilnehmenden Unternehmen sind auch die Ideen, die die Auszubildenden entwickelt und in sechs Monaten Projektlaufzeit eigenverantwortlich umgesetzt haben. Hier ein Überblick über die 12 Digiscouts-Projekte aus der Region München.

Als zweite Region in Bayern hat auch der Landkreis Pfaffenhofen das Digiscout-Projekt in Angriff genommen. An dem Projekt beteiligen sich 18 Auszubildende aus fünf Betrieben. Die Initiative wurde im Landkreis durch das Kommunalunternehmen Strukturentwicklung Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm (KUS) in Kooperation mit dem RKW Kompetenzzentrum und der IHK für München und Oberbayern ins Leben gerufen.

Als 3. Region ist seit November 2020 auch Würzburg dabei. Im Sommer 2021 werden die Digiscouts-Projekte aus der Region Würzburg der Öffentlichkeit vorgestellt.

Als 4. Region ist nun auch Oberfranken dabei und beginnt im März 2021 mit den Informationsveranstaltungen zum Projekt. 

Für die Region Oberfranken finden folgende Online-Informationsveranstaltungen statt:

11.3.2021 online
17.3.2021 online
23.3.2021 online
15.4.2021 online

Projekt Digiscouts

Folgende Idee steckt hinter dem Projekt Digiscouts. Jeweils mindestens zwei Azubis in einem Unternehmen finden im Rahmen eines Azubiprojekts heraus, wo im Betrieb Potenzial für Digitalisierung steckt. Dafür nutzen sie das RKW-DiScover, das klar auf den wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens ausgerichtet ist. Die beste Idee setzen die Azubis mit dem Okay der Geschäftsführung in drei bis sechs Monaten um.

Benefits für Ihr Unternehmen

Die Azubis bauen ihre sozialen und digitalen Kompetenzen aus und werden damit fitter für eine digitale Arbeitswelt. Die Betriebe können digitale Potenziale nutzen und so an digitaler Reife gewinnen. Zugleich üben sie neue Arbeitsformen ein, wenn die Azubis die Experten sind und die übrige Belegschaft von ihnen lernt.

Voraussetzungen

Mehr zu dem Projekt finden Sie unter www.digiscouts.de

Der RKW Bayern e.V. betreut die Regionen München. Pfaffenhofen, Würzburg und Oberfranken!

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Josef Wissinger
Tel.: 089 670040-10
Mail: Wissiger@rkwbayern.de

Fotoquelle: RKW Bayern/RKW Kompetenzzentrum/Oksana Beresina