Für Umwelt und Unternehmenskosten: Energieaudits

Mit der Änderung des Klimaschutzgesetzes im Jahr 2023 hat die Bundesregierung die Klimaschutzvorgaben verschärft. Die Treibhausgasneutralität soll 2045 erreicht sein. Und bereits bis 2030 sollen die Emissionen um 65 Prozent gegenüber 1990 gesenkt werden.

Im Hinblick auf diesen Zeitrahmen und die damit maximal verbleibenden 21 Jahre, müssen Unternehmen bereits jetzt aktiv bei ihren Investitionen und Entscheidungen für die Zukunft die Weichen stellen.

Der RKW Bayern e.V. unterstützt seine Mitglieder und Kunden bei diesem Vorhaben durch sogenannte Energieaudits. Diese sind für viele Unternehmen bereits verpflichtend. Aber auch kleine und mittlere Unternehmen können freiwillig und mit einer Förderung aus Bundesmitteln ein Energieaudit durchführen, um Einsparungspotentiale zu finden.

Energieeffizienz steigern

Bis 2045 sind es nur noch 21 Jahre. Langfristige Investitionen eines Unternehmens haben meist einen längen Zeitrahmen und sind daher über das Jahr 2045 noch relevant. Daher sollte bei Investitionen in Gebäudetechnik, Energieversorgung, Fuhrpark, Maschinen, etc. das verbindliche Klimaziel stets mitberücksichtigt werden.

Es empfiehlt sich daher, dass Unternehmen sich ihre aktuellen Energieverbräuche genau ansehen und eine Bestandsanalyse durchführen. Darauf aufbauend können dann geeigneten Maßnahmen für eine Reduktion dieser Verbräuche umgesetzt und passende Investitionen mit einer verbesserten Energieeffizienz geplant werden.

Energieberatung & Energieaudit

Unternehmen haben die Möglichkeit eigene Energiemanagement-Systeme zu implementieren und sich entsprechend zertifizieren zu lassen. Dies bindet jedoch häufig Kapazitäten im Unternehmen und ist meist recht aufwendig und teuer.

Eine Alternative ist das Energieaudit mit Hilfe einer externen Auditorin bzw. eines externen Auditors bei überschaubaren Kosten.

Für größere Unternehmen, die sich gegen ein internes Energiemanagement-System entscheiden, ist das Energieaudit nach EDL‑G alle 4 Jahre verpflichtend.

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind von dieser Verpflichtung ausgenommen, haben jedoch die Möglichkeit Energieaudits nach DIN EN 16247 freiwillig durchzuführen - mit bis zu 80% Förderzuschuss.

Der RKW Bayern e.V. unterstützt Sie gerne bei diesem wichtigen Thema - egal ob Sie als Unternehmen zur Durchführung eines Energieaudits verpflichtet sind, oder als KMU freiwillig ein Audit machen wollen. Unser Beratungsteam besteht aus gelisteten und zugelassenen Energie Auditorinnen und Auditoren mit viel Erfahrung und Praxisbezug. Bei Interesse sprechen Sie uns gerne an.

Für weitere Informationen melden Sie sich gerne beim RKW Team. Außerdem finden Sie Wissenswertes unter  https://www.bafa.de/DE/Energie/Energieberatung/energieberatung_node.html

Auch interessant

Blog-Beitrag

RKW-Mitgliederehrung: A. Berger Präzisionsdrehteile

Ein rundes Jubiläum: Auf 60 Jahre Mitgliedschaft beim RKW Bayern e.V. kann die in Ottobeuren ansässige Firma A. Berger Präzisionsdrehteile dieses Jahr…

RKW-Mitgliederehrung: A. Berger Präzisionsdrehteile
Blog-Beitrag

RKW-Mitgliederehrung: LGA Bayern

2022 jährt sich die RKW-Mitgliedschaft der Landesgewerbeanstalt Bayern LGA zum 50. Mal. Die LGA Bayern sorgt für Sicherheit und Qualität. Wichtigster …

RKW-Mitgliederehrung: LGA Bayern
Blog-Beitrag

RKW-Mitgliederehrung: Ein Tusch auf sie!

Auch in diesem Jahr ehrt der RKW Bayern e.V. wieder langjährige und treue Mitglieder. Sie spiegeln einen guten Querschnitt des bayerischen Mittelstand…

RKW-Mitgliederehrung: Ein Tusch auf sie!